17.00 Uhr | Nationaltheater

TURANDOT

Giacomo Puccini

Oper

Oper

TURANDOT

Komponist Giacomo Puccini. Libretto von Giuseppe Adami und Renato Simoni nach Carlo Gozzi.


empfohlen ab 12 Jahren

Dramma lirico in drei Akten (fünf Bildern) - 1926

In italienischer Sprache · Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache.

Dauer ca. 2 Stunden 45 Minuten

I. Akt ca. 17.00 - 17.30 Uhr Pause ca. 17.30 - 18.00 Uhr II. Akt ca. 18.00 - 18.45 Uhr Pause ca. 18.45 - 19.10 Uhr III. Akt ca. 19.10 - 19.45 Uhr

Das Volk im Blutrausch: Die öffentliche Köpfung eines weiteren Freiers der Herrscherin steht bevor. Denn Prinzessin Turandot will niemals einem Mann gehören. Darum muss jeder, der sie heiraten will, drei Rätsel lösen. Wer dies nicht schafft, bezahlt mit seinem Leben. Ein unbekannter Prinz, abgestoßen von Turandots Grausamkeit, doch angezogen von ihrer Schönheit, geht dieses lebensgefährliche Risiko erneut ein – und löst die Rätsel. Doch hat er dadurch die eiskalte, männermordende Herrscherin zur Liebe erweckt und den Grausamkeiten ein Ende gesetzt?

Turandot ist Giacomo Puccinis letzte Oper. Er starb zu einem Zeitpunkt, an dem er über ein bis dahin ungelöstes dramaturgisches Problem mit der Komposition ins Stocken geraten war: Die Prinzessin sollte ein Gegenentwurf zum Antifeminismus des Fin de siècle werden. Doch wie sollte er die Verwandlung der Männermordenden zur Liebenden umsetzen? Puccini hinterließ die finale Liebesszene zwischen Turandot und Calaf unvollendet.

Besetzung

  • Bayerisches Staatsorchester
  • Bayerischer Staatsopernchor, Extrachor und Kinderchor der Bayerischen Staatsoper