Kevin Conners

Kevin Conners studierte an der Eastman School of Music in New York und am Salzburger Mozarteum. 1988 wurde er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und zwei Jahre später ins Ensemble übernommen. Gastverpflichtungen führten ihn u. a. als Monostatos (Die Zauberflöte) ans Teatro alla Scala in Mailand, als Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) an die Staatsoper Unter den Linden Berlin sowie als Vitek (Věc Makropulos) ans Opernhaus Zürich. Seit 2005 ist er Bayerischer Kammersänger. Partien in der Spielzeit 2023/24 u. a.: Junger Diener (Elektra), Tinca (Il tabarro), Nick (La fanciulla del West), Tschekalinski (Neuproduktion Pique Dame), Weißer Minister (Neuproduktion Le Grand Macabre), Don Curzio (Neuproduktion Le nozze di Figaro) und Dr. Blind (Neuproduktion Die Fledermaus). Partien in der Spielzeit 2024/25 u. a.: Monostatos, Hexe (Hänsel und Gretel), Altoum (Turandot) und Ein König in der Neuproduktion Die Liebe der Danae. Außerdem gestaltet er unter dem Titel Eine musikalische Reise durch die Romantik zusammen mit seiner Klavierpartnerin Anne Schätz ein Programm in der Reihe der Kinderkonzerte. (Stand: 2024)