Granit Musliu

Granit Musliu, geboren in Mitrovica/Kosovo, erhielt seine Gesangsausbildung an der Universität Pristina und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Als Solist trat er regelmäßig mit der Kosovo-Philharmonie auf und gab unter dem Dirigenten Noorman Widjaja Konzerte in Albanien, Italien und Deutschland. Zu seinem Repertoire zählen u. a. Don Basilio / Don Curzio (Le nozze di Figaro). Ausgezeichnet wurde er u. a. mit dem Grand Prix der Ars-Kosova-Music-Competition, dem 2. Preis des Hamburger Mozart-Preises 2020 sowie dem 2. Preis des Jorgjia-Truja-Wettbewerbs mit Einladung zu einem Meisterkurs bei Anna Pirozzi. Ab der Spielzeit 2021/22 war er Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und wechselte 2023/24 ins Ensemble. Partien in der Spielzeit 2023/24 u. a.: Roderigo (Otello), Arturo (Lucia di Lammermoor), Rinuccio (Gianni Schicchi), Flavio (Norma), Ruiz (Il trovatore) und Festordner (Neuproduktion Pique Dame). Partien in der Spielzeit 2024/25 u. a.: Alfred (Die Fledermaus), Edmondo (Manon Lescaut), Malcolm (Macbeth), Gaston (La traviata) und Beppo in der Neuproduktion Cavalleria rusticana / Pagliacci. (Stand: 2024)

© Gabriel Rollinson