19.30 Uhr | Cuvilliés-Theater

Das Jagdgewehr

Thomas Larcher

Preise CEE , € 55 / 50 / 38 / 24 / 14 / 7 Ja, Mai 2025

Oper

Oper
#BSOjagdgewehr

Das Jagdgewehr

Premiere am 02. Mai 2025

Komponist Thomas Larcher. Libretto von Friederike Gösweiner nach der Novelle von Yasushi Inoue (1949). Deutsche Fassung nach der Übersetzung von Oscar Benl.

Kammeroper in 3 Akten (2018)

Eine Produktion des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper

empfohlen ab 16 Jahren

In deutscher Sprache. Mit deutschen Übertiteln. Neuproduktion.

>>> zur Einführungssoiree

Einführungen finden jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (ausgenommen am Premierenabend) im 1. Rang im Blauen Foyer statt.
Sitzplätze nur begrenzt vorhanden, Dauer ca. 20 Min.

Innovationspartner

Ein Dichter hat ein Gedicht über einen einsamen Jäger veröffentlicht, den er kürzlich im Gebirge beobachtet hat. Daraufhin meldet sich bei ihm Josuke Misugi, der sich als der Jäger im Gebirge wiedererkannt hat. Er schickt dem Dichter drei Briefe zu, in denen drei Frauen, die ihm wichtig sind, sich zu dem jahrelangen Verhältnis äußern, das er mit seiner Schwägerin Saiko hatte. Ein Verhältnis, von dem niemand außer ihnen beiden wusste, zumindest dachten sie das. Nun stellt sich jedoch heraus, dass seine Ehefrau Midori seit langem Bescheid weiß - und in ihrem Brief die Konsequenzen zieht. Saiko selber schlägt sich in ihrem Abschiedsbrief mit ihrem jahrelangen schlechten Gewissen herum. Und auch Shoko, Saikos Tochter, möchte den Onkel nicht mehr wiedersehen, weil sie aus dem Tagebuch der Mutter von deren Geheimnis erfahren hat.

Ein Mann zwischen zwei Frauen - fünf Blicke auf immer denselben Sachverhalt. Yasushi Inoues Novelle von 1949 könnte überall und zu jeder Zeit spielen: Moderne Menschen hintergehen einander, vier Leben stellen sich als Lüge heraus. Am Ende gibt es eine Tote, und aus einem erfolgreichen Geschäftsmann ist ein einsamer Jäger im Gebirge geworden.

Der österreichische Komponist Thomas Larcher entwickelt für diese Kammeroper, die 2018 bei den Bregenzer Festspielen uraufgeführt wurde, seine Klänge aus den musikalischen Keimzellen: ein Rhythmus, ein Tonschritt, eine Tonleiter und ein Gesang, der mal fast völlig verstummt, mal die Grenzen der menschlichen Stimme auslotet.

 

Besetzung

  • Bayerisches Staatsorchester
  • Projektchor der Bayerischen Staatsoper