Okka von der Damerau

Okka von der Damerau studierte Gesang in Rostock und Freiburg. Sie war von 2010 bis 2021 Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper und gastierte u. a. an der Semperoper Dresden, an der Staatsoper Stuttgart als Ortrud in Lohengrin, an der Wiener Staatsoper als Erda in Der Ring des Nibelungen, am Teatro alla Scala in Mailand, am Teatro Real in Madrid und an der Lyric Opera of Chicago sowie bei den Bayreuther Festspielen. Für Konzertauftritte war sie beim Chicago Symphony Orchestra, bei den Bamberger Symphonikern, den Münchner Philharmonikern, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und der Staatskapelle Berlin zu Gast. In München sang sie u. a. Dritte Dame (Die Zauberflöte), Ulrica (Un ballo in maschera), Suzuki (Madama Butterfly), Prinz Orlofsky (Die Fledermaus), Charlotte (Die Soldaten), Waltraute (Götterdämmerung) und Brangäne in Tristanund Isolde. In dieser Partie kehrt sie in der Spielzeit 2021/22 an die Bayerischen Staatsoper zurück sowie in der folgenden Spielzeit in der Titelpartie von Ariadne auf Naxos. (Stand: 2022)