16.00 Uhr | Nationaltheater

MANON LESCAUT

Giacomo Puccini

Oper

Oper
#BSOmanon

MANON LESCAUT

Komponist Giacomo Puccini. Libretto nach Abbé Prévosts Roman „Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut“ von Ruggiero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Oliva, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi und Giuseppe Adami.


Oper in vier Akten - 1893

empfohlen ab 15 Jahren

In italienischer Sprache · Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache.

Dauer ca. 2 Stunden 53 Minuten

1. Teil ca. 16.00 - 17.28 Uhr Pause ca. 17.28 - 17.58 Uhr 2. Teil ca. 17.58 - 18.53 Uhr

Puccini zeichnet Manon als eine scheinbar selbstbewusste Frau, die vom Verlangen nach Luxus getrieben den Reichtum wahren Gefühlen vorzieht. Skizzenhaft wird die schicksalhafte Irrfahrt von Manon erzählt, die in einer Welt lebt, die mehr von Rissen als von Küssen definiert wird. Am Ende gelangen Manon und ihr Geliebter Des Grieux in die Wüste von New Orleans, irren „allein, verloren, verlassen“ ihrem sicheren Tod entgegen, getrieben von Durst und geschwächt durch fürchterliches Fieber. Hier, und nur hier, können sie sich endlich lieben. Bevor jedoch Manons Leben erlischt, beteuert sie ihre ewige Liebe: „Meine Sünden… werden in Vergessenheit geraten, doch meine Liebe wird nicht sterben…“

Besetzung

  • Bayerisches Staatsorchester
  • Bayerischer Staatsopernchor