Sean Michael Plumb

Sean Michael Plumb studierte am Curtis Institute of Music in Philadelphia und war 2016 Teilnehmer des Young Singers Project der Salzburger Festspiele. Er gab in der Spielzeit 2015/16 in der Uraufführung von Miroslav Srnkas South Pole unter der Leitung von Kirill Petrenko sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper, der er seit der Spielzeit 2016/17 als Ensemblemitglied verbunden ist. Hier sang er Partien wie Dandini (La Cenerentola), Schaunard (La bohème), Papageno (Die Zauberflöte) und Guglielmo (Così fan tutte). In der Saison 2021/22 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera als Harlekin (Ariadne auf Naxos). Zudem war er an der Dallas Opera, beim Festival d'Aix-en-Provence, Aspen Music Festival und dem Glimmerglass Festival zu erleben und sang u. a. mit dem Cleveland Orchestra und dem Los Angeles Philharmonic. Partien in der Spielzeit 2021/22: Papageno (Die Zauberflöte), Ottokar (Der Freischütz), Melot (Tristan und Isolde) und Prinz Henri de Condé (Die Teufel von Loudun). (Stand: 2022)